Auf Schleichwegen mit dem Schriftsteller Max Frisch

Es ist das erste Mal, dass ich dabei bin. Das Schwäbische Meer ist seit vielen Tagen in Nebel gehüllt – nur Grautöne – kein Windhauch. Unten, im ehemaligen reichsfreien Städtchen, sprechen sie von der „Hungerburg“. Es stimmt schon, obgleich die Betonung auf Entschlackung liegt, sagen die oben im Sanatorium. Aber diese Entschlackung ist nur über rigoroses Fasten zu erreichen. Und […]

Weiterlesen