Höllentalbahn und Drei-Seen-Bahn

Ein Vergnügen und ein Relikt aus derEisenbahngeschichte

Die Höllentalbahn ist vom Schwarzwald so wenig wegzudenken wie der geräucherte Schinken und das Kirschwasser. Sie ist eine einzigartige Eisenbahnstrecke von Freiburg im Breisgau nach Neustadt und weiter bis Donaueschingen. Bei Titisee zweigt hiervon die Drei-Seen-Bahn nach See-brugg am Schluchsee ab. Die Streckenführung ist ebenso wie die Technik dieser höchsten Linie der Deutschen Bahn ganz außergewöhnlich und attraktiv ist vor allem, dass sie durch eine herrliche Landschaft führt, die von den Schienen aus ganz besonders gut wahrnehmbar ist. So blickt man z.B. in tiefe Talausschnitte, fährt mitten durch Tannenwälder (bei Schnee besonders schön) und blickt – vom leicht erhöhten Standpunkt aus – auf die glitzernden Wasserflächen von Titisee und Schluchsee und kann in der Ferne den Feldberg erspähen. Doch bis dies möglich wurde, waren Generationen von Ingenieurleistung [...]

zum Artikel: ‘Höllentalbahn und Drei-Seen-Bahn’

Wo das Leben sprudelt

Donaueschingen – die Stadt an der Donauquelle

Wir nähern uns Donaueschingen, dort, wo die lange Reise der Donau erst beginnt. Schon von weitem sehen wir die beiden Zwiebeltürme der barocken Stadtkirche St. Johann. Sie liegt in einer anheimelnden Anlage, nicht zuletzt wegen der Donauquelle, die sich etwa auf halbem Weg zum Schloss befindet, ein Anzugspunkt vieler Touristen aus aller Welt. Den möchten auch wir auf unserem geplanten Stadtrundgang natürlich nicht auslassen. Wie wir vorab erfahren haben, ist die schön eingefasste Stelle im Schlossgarten nach umfangreichen, längeren Sanierungsarbeiten wieder für Besucher [...]

zum Artikel: ‘Wo das Leben sprudelt’

Verwunschene Seen und versteckte Wasserfälle

Der Schwarzwald ist eine Schatztruhe für Naturliebhaber. - von Reinhold Wagner

Triberg, Wutach, Mummelsee, Schluchsee, Feldsee, Titisee – an herrlichen Seen, imposanten Schluchten und sprudelnden Wasserfällen mangelt es im Schwarzwald wahrlich nicht. Doch abseits dieser viel besuchten Ausflugsziele liegen einige kaum bekannte, weniger beachtete, aber umso sehenswertere Kleinode, die nur darauf warten, von Individualisten mit offenen Augen entdeckt zu werden. Da musste erst ein Zertifikat her, das den „Wasserfallsteig“ im Südschwarzwald [...]

zum Artikel: ‘Verwunschene Seen und versteckte Wasserfälle’

Landhaus Ettenbühl

Eine Leidenschaft für Rosen

Angefangen hat alles mit einer Leidenschaft: Eine Leidenschaft für englische Gartenkultur und wundervolle historische und alte Rosensorten. Mittlerweile sind daraus beeindruckende fünf Hektar Gartenpark geworden. Unterteilt in zwanzig verschiedene Themengärten, ein großes Heckenlabyrinth und wundervolle Rasenflächen zum Lustwandeln – betreten [...]

zum Artikel: ‘Landhaus Ettenbühl’

Spaß und Sport auf dem Wasser

Der Schwarzwald ist ein Mekka für Wasserratten jeglicher Art

Texte und Bilder von Reinhold Wagner

Wildwasser-Rafting und Flussbettwandern auf der Murg im Nordschwarzwald, Kanutouren auf dem Neckar oder in der „Petite Camargue“ des Elsass, historische Flößertage in Wolfach an der Kinzig, beschauliche Stocherkahn-fahrten durch die weit verzweigten Altrheinarme bei Rust, Goldwäsche und Kanutouren bei Neuenburg am Rhein, Wasserski, Yacht- und Flusskreuzfahrten entlang des Oberrheins oder Segeltörns und Tauchabenteuer an den [...]

zum Artikel: ‘Spaß und Sport auf dem Wasser’

Vom Schwarzwald zum Kaiserstuhl

Durch die Flusstäler von Elz, Wildgutach, Glotter - von Cornelia Frenkel

In 1038 Meter Höhe des Schwarzwalds, südlich des Rohrhardsbergs, entspringt die Elz; sie fließt zunächst im Prechtal und dann durch das Elztal. An dessen Ende erhebt sich der Kandel (1243), er überragt die Gegend und bietet einen Rundumblick bis zu den Vogesen. Den Fluss säumen alte Höfe und Burgruinen (Kastelburg, Hochburg, Ruine Keppenbach) sowie liebreizende Städtchen, etwa Elzach (mit Wasserkraftwerk), [...]

zum Artikel: ‘Vom Schwarzwald zum Kaiserstuhl’

Im Wanderparadies des mittleren Schwarzwalds “Gastliches Kinzigtal”

Auf den Erzählspuren von Heinrich Hansjakob - von Cornelia Frenkel

Beim Wandern kann man seinen Gedanken nachgehen, sich unterhalten oder einfach nur Stille genießen; die Bewegung aus eigener Kraft aktiviert alle Sinne. Sich auf Schusters Rappen zu bewegen, gilt seit Jeher als unvergleichbare Möglichkeit, Körper, Geist und Seele in Einklang zu [...]

zum Artikel: ‘Im Wanderparadies des mittleren Schwarzwalds “Gastliches Kinzigtal”’

Fluch und Segen der Alten Küche

Kochen nach Tradition ist wieder in – aber mit neuen Raffinessen

„Kaspanaze und Mariann wussten die Wochentage von den Sonn- und Feiertagen schon an der Art der Milchsuppe zu unterscheiden. Wenn altes, trockenes Brot im Haus war, wurde dieses in die Suppe eingeweicht, aber das war selten der Fall. Wenn sich aber gelbe Fäden durch die Suppe zogen, die von einem in die Milch eingerührten Ei stammten, wussten sie, dass Sonntag [...]

zum Artikel: ‘Fluch und Segen der Alten Küche’

„Er war halt auch ein Spitzbub“

Von einem rebellischen Priester, einem japanischen Garten & einem Spitzenweingut mit „Seegucker“ - von Ingrid Hepperle

Die Diener der katholischen Kirche, sprich die Pfarrer und Bischöfe, stehen derzeit in harter Kritik. Doch der Schwarzwälder Querschädel, Pfarrer Heinrich Hansjakob, ist weniger durch herausragende seelsorgerische Dienste hervorgetreten als durch das Erkennen der wirtschaftlichen Nöte seiner Pfarrkinder. Eine Kirchenbesucherin stellte fest: Fromm wird man nicht, aber g‘scheit wird man während seiner Predigten. Die Hagnauer hatten sich oft über seine [...]

zum Artikel: ‘„Er war halt auch ein Spitzbub“’

Viel mehr als ein Wirtschaftszentrum

Die Zeppelinstadt Friedrichshafen am Nordufer des Bodensees - von Peter Frömmig

Der Schwarzwald liegt noch nicht weit hinter uns, da breitet sich schon Deutschlands größter See in seiner ganzen Weiträumigkeit vor uns aus. Stellenweise von solch einer Ausdehnung, dass in der Ferne sogar die Erdkrümmung zu erkennen ist, und noch weiter im Süden die schneebedeckte Kette der Alpen. Eine begnadete Landschaft, die Hochgefühle erzeugt. Unser Ziel ist diesmal Friedrichshafen, nach Konstanz [...]

zum Artikel: ‘Viel mehr als ein Wirtschaftszentrum’

Historische Führungen, Event-Touren, Ghost-Walks

Kleiner Rundgang durch Freiburg mit Historix Tours - von Hartmut Stiller

Wir beginnen unseren Freiburg-Spaziergang am Rathausplatz, wo uns auf hohem Sockel ein nachdenklicher Mönch erwartet. Bertold Schwarz wird er genannt, und der Tafel auf der Rückseite des Denkmals können wir entnehmen, dass er im hiesigen Franziskanerkloster das Schießpulver entdeckt haben soll. Und sehen wir uns auf dem Platz weiter um, so entdecken wir tatsächlich noch die alte Franziskanerkirche (heute: St. [...]

zum Artikel: ‘Historische Führungen, Event-Touren, Ghost-Walks’

Zu Fuß und mit dem Fahrrad – Durch die Natur zur Literatur

Hebel-Wanderweg und Literarischer Radweg 07. - von Cornelia Frenkel

Das Reisen, zumindest zu Fuß oder mit dem Fahrrad, ist beruhigend und beglückend. Auf dem Landstrich zwischen dem Feldberg und Basel, der es kulturell, aber auch kulinarisch in sich hat, lässt sich so einiges erleben. Hier verläuft der sogenannte „Hebel-Wanderweg“. Er ist circa 60 Kilometer lang und orientiert sich an Johann Peter Hebels alemannischem Gedicht „Die Wiese“, das den gleichnamigen [...]

zum Artikel: ‘Zu Fuß und mit dem Fahrrad – Durch die Natur zur Literatur’


Artikel mit ähnlicher Thematik: