Das Schwarzwälder Schinkenmuseum auf dem Feldberg

Spitzenplatz für Schwarzwälder Schinken

Der höchste Gipfel im Schwarzwald, der Feldberg, bietet die eindrucksvolle Kulisse für ein einzigartiges Museum, das dem ku-linarischen Aushängeschild einer ganzen Region gewidmet ist. Das Schwarzwälder Schinkenmuseum gewährt Einblicke in die Herstellung des weltweit beliebten und EU-geschützten Schwarzwälder Schinkens g.g.A., die bis heute auf traditionelle Weise in den Manufakturen im Schwarzwalderfolgt.

Beim Rundgang durch das Museum ist zu erfahren, wo die Schweinekeulen zur Herstellung von Schwarzwälder Schinken herkommen, was es mit dem Trockenpökeln, dem „Brennen“ und dem Räuchern über heimischem Nadelholz auf sich hat. Die zahlreichen Stationen im Museum laden ein zum Schauen und Schnuppern, zum Fühlen und zum Zuhören – interaktiv, multimedial und mitreißend.

Rezepte zum Mitnehmen geben Tipps zum Genuss von Schwarzwälder Schinken. Das Museum im Feldberg-Turm, eine Initiative des Schutz-verbandes der Schwarzwälder Schinkenhersteller, ist von Mai bis Oktober täglich geöffnet. Zu erreichen ist das Museum zu Fuß oder mit der Feldbergbahn.

Öffnungszeiten:
Mai – Oktober: Täglich von 9:30 – 17 Uhr
Im Winter geschlossen.

Schutzverband der Schwarzwälder Schinkenhersteller e.V.
Sebastian-Kneipp-Straße 50
78048 Villingen-Schwenningen
Telefon: 07721 – 510 59
Telefax: 07721 – 1077
e-mail: info@schwarzwaelder-schinken-verband.de

Map powered by MapPress


Artikel mit ähnlicher Thematik: