Zwischen Tierwelt und Adrenalin Neues aus den Tier- und Freizeitparks der Region

Die einen freuen sich über reichlich Nachwuchs, andere warten und hoffen noch. Und in wiederum anderen Parks rücken die Tiere angesichts zahlreicher Fahrgeschäfte, spektakulärer Events und Shows zusehends in den Hintergrund. Für viele Tier- und Freizeitparks der Region aber ist die Tierwelt nach wie vor das Aushängeschild, für nicht wenige war sie einst Grund und Ausgangsposition bei der Eröffnung. So haben sich die Bestände und Angebote in den Einrichtungen des Schwarzwalds entwickelt…

Fuchs im Parc du Petit Prince (© Reinhold Wagner)

Fuchs im Parc du Petit Prince (© Reinhold Wagner)

Europa Park
Erst tauchen die Besucher ein in die Welt der Flugpioniere, dann heben sie ab. Und zwar in den sesselliftartigen Gondeln des geheimnisumwitterten „Project V“, die sie mitnehmen auf einen imaginären Flug durch Europa. Leinwände mit einem Durchmesser von 21 Metern sorgen dabei für atemberaubende Höhenflüge und schwindelerregende Erlebnisse, die zudem noch von spürbaren 4-D-Effekten wie Düften, Wind und Wasser, begleitet werden. Das alles bietet Deutschlands größter Freizeitpark ab 2017 in seiner revolutionären Neuheit. Zum Saisonstart erwartet die Besucher eine Reihe neuer Filmhighlights, weitere „Coastiality-Abenteuer“ und die neue Arena mit Platz für bis zu 6.000 Gäste, in denen im Januar bereits DJ BoBo zum 25-jährigen Bühnenjubiläum die Weltpremiere seiner Show „Mystorial“ feierte. Die Night Beat Angels verführen die Gäste auch in diesem Jahr wieder für kurze Zeit auf sinnlich-erotische Art. Und am 22. Juli steigt eine große Sommernachtsparty, in der der Park bis 24 Uhr geöffnet hat.

www.europapark.de

Wasserachterbahn "Atlantica SuperSplash" im Europa Park Rust (© Europa Park)

Wasserachterbahn „Atlantica SuperSplash“ im Europa Park Rust (© Europa Park)

Schwarzwaldzoo Waldkirch
Für den Schwarzwaldzoo in Waldkirch ist 2017 ein ganz besonderes Jahr. Er feiert seine Gründung vor 60 Jahren. Und da im Mittelpunkt des Parks stets die Tiere standen, dürfen sich diese über ein neu gestaltetes Zuhause freuen: Die Waschbären wohnen seit vergangenem Jahr in einem großen Gehege in der Räuber-Ecke, wo sie vom Besuchersteg aus beobachtet werden können. Auch die beiden Rotfuchs-Damen Chilli und Pepper sind in ein größeres Gehege umgezogen. Und dieses Frühjahr wird das neue mediterrane Freilandterrarium fertiggestellt, in dem sich u.a. Sumpfschildkröten,  Perleidechsen und Ziesel wohl fühlen werden. Zu den Neuzugängen der letzten Jahre gehören Schleiereulen und Diamantfasane. Im Streichelzoo und bei Fütterungen sind die Kontakte besonders nah. So ist auch die Känguru-Anlage als frei begehbar angelegt. Der Freundeskreis ist stolz über sein noch junges Kooperationsprojekt mit dem Saarland. Die ab Frühjahr im Schwarzwaldzoo gezüchteten Nerze werden dort später als Jungtiere ausgewildert. Am 16./17. April gibt es eine Osteraktion, am 25. Mai einen Familientag.

www.schwarzwaldzoo.de

 

Parc du Petit Prince
Vor drei Jahren öffnete der weltweit erste Luft-Freizeitpark, der sich dem Leben und Werk des Piloten und Autors Antoine de Saint-Exupéry und dessen berühmten Helden, dem Kleinen Prinzen, widmet. Umgeben von Wald und in direkter Nachbarschaft zum Ecomusée beherbergt der Parc du Petit Prince bei Ungersheim im Elsass die tierischen Freunde des Kleinen Prinzen, den Fuchs, die Tauben und Schafe ebenso wie Planeten, einen Vulkan, ein Flugzeug und Ballone, mit denen man in unterschiedliche Höhen aufsteigen kann. Wetterunabhängig geht es nach Drinnen ins Erlebnis-Kino und zu Flugsimulatoren und spannenden, interaktiven Tauch-
abenteuern.

www.parcdupetitprince.com

Heuißluftballon im Parc du Petit Prince (© Reinhold Wagner)

Heißluftballon im Parc du Petit Prince (© Reinhold Wagner)

Le Vaisseau
Im Straßburger Erlebnismuseum Le Vaisseau ist Entdecken und Mitmachen ausdrücklich erwünscht. Vereint unter einem Dach finden sich dort fünf unterschiedliche Universen, dazu ein Lehrgarten im Freien, in denen Kinder und Jugendliche beiderseits des Rheins gefordert sind zum Anfassen, Ausprobieren, Lernen und Experimentieren – und dabei darf man sich auch einmal irren und wieder von vorne anfangen. Dem Forscherdrang sind keine Grenzen gesetzt: Die zehn Stationen im „LAB’OH“ helfen der Kreativität auf die Sprünge. Sei es beim Kopfduell, auf dem Rollstuhl-Hindernis-Parcours oder beim Entdecken der heimlichen Bewohner unserer Schlafzimmer – im Vaisseau gehen junge Forscher den Sachen und Phänomenen auf den Grund und lernen dabei spielerisch sich und die Welt um sich herum kennen. Wer Lust auf mehr hat, geht im 3D-Film der unsichtbaren Welt auf die Spur oder versucht sich mit Forschern und Erfindern an einer Tüftelaufgabe. Vom 8. bis 20. August lockt „Toketik et Tiketok“, ein zweisprachiges Kindertheater.

www.levaisseau.com

 

Zoo Mulhouse
Der Zoo in Mulhouse ist gerade stolzer Vater eines Eisbär-Babys geworden, das derzeit verständlicherweise allen andern Tieren dort die Schau stiehlt. Und dabei können auch diese sich durchaus sehen lassen. So zum Beispiel lässt es das taktile Gitter am Tiger-Gehege sogar zu, dass man die Großraubkatze streicheln kann – allerdings nur, wenn diese es zulässt und ganz nah an den Zaun kommt.

www.zoo-mulhouse.com

Bärenjunges im Zoo Mulhouse (© Zoo Mulhouse/ Michael Foos)

Bärenjunges im Zoo Mulhouse (© Zoo Mulhouse/ Michael Foos)

 

Affenberg und Greifenwarte
Als erster Park Europas, in dem Berberaffen zu ähnlichen Bedingungen wie in freier Wildbahn leben, wurde im Jahr 1969 der „Montagne des Singes“ im elsässischen Kintzheim eröffnet. Später zog ein Teil der Tiere an den Affenberg bei Salem an den Bodensee. Auch für die Besucher stellt der weitläufige Wald mit den frei umherlaufenden Affen eine außergewöhnliche Herausforderung dar. Einerseits gilt es, den Tieren mit dem nötigen Respekt zu begegnen und sie zunächst einmal zwischen den Bäumen ausfindig zu machen, andererseits gibt es reichlich Gelegenheit, dank dargebotenem Futter und natürlicher Neugierde den quicklebendigen Kletterern hautnah zu begegnen und sie in ihrem Alltag ungestört zu beobachten. Jahr für Jahr werden an die 20 Affenbabys geboren, was den Besuch besonders reizvoll macht.
Gleich neben dem „Montagne des Singes“ liegt auch die Greifvogelwarte „Volerie des Aigles“. Sie feiert kommendes Jahr ihr 50. Jubiläum und ist damit die älteste Anlage in Frankreich. In Flugschauen vor der erhabenen Burgkulisse präsentieren Adler, Geier, Eulen und ein Andenkondor ihre unterschiedlichen Flug- und Jagdtechniken vor dem erstaunten Publikum.

www.montagnedessinges.com
www.voleriedesaigles.com
www.affenberg-salem.de

 

Écomusée
Das Ecomusée d’Alsace hat nicht nur die gesamte Saison über ein vielfältiges Programm zu bieten, das vom Osterfest über die Internationale Meisterschaft der Bartträger bis hin zu Modeschauen, landwirtschaftlichen Aktivitäten und Handwerksvorführungen reicht und im August beim großen Klang- und Lichterfest gipfelt. Es befindet sich auch im Aufbruch in ein neues Zeitalter. Unter dem Titel „Wohnen im 21. Jahrhundert im Elsass“ entsteht derzeit im Randbereich des Museums ein neues Viertel, in dem sich Architekten und Handwerker gemeinsam mit freiwilligen Helfern an die Planung und Umsetzung dreier Wohnhäuser und anderer Bauwerke machen wie einem Holz-Floß oder einer Brücke. Dabei sollen elsässische Tradition und zukunftsweisende Moderne miteinander verschmelzen. Die Besucher erleben hier jeden Tag aufs Neue tiefe Einblicke in die unterschiedlichsten Arbeitsweisen und Traditionen.

www.ecomusee.alsace/de

Lichtspektakel im Elässer Écomusée (© Florentin Havet)

Lichtspektakel im Elässer Écomusée (© Florentin Havet)

Sommerrodelbahn Gutach i. K.
Ein Lift führt die Besucher der Sommerrodelbahn in Gutach zur Bergstation, von wo aus es über Kreisel, Jumps und Tunnels auf rasanter Fahrt über 1.150 Meter Fahrstrecke ins Tal geht. Bei Regen bekommen die Schwarzwald-Bobs eine Haube übergezogen, und schon kann es weitergehen. Zur Stärkung lockt der Biergarten, bei dem sich auch ein Spielplatz für die Kleinen befindet.

www.sommerrodelbahn-gutach.de

 

Sea Life Center Konstanz
Neue Perspektiven erleben die Besucher in der Bucht der Seesterne, die gerade im Sea Life Konstanz eingerichtet und mit rund 100 unterschiedlichen Stachelhäutern bestückt wurde. Hier können die Kinder neuerdings von unten an die Becken herantreten und so den Aquariumsbewohnern ganz nah sein. Ein gläserner Tunnel führt die Besucher unter dem Becken der Schlangenseesterne durch. Und natürlich warten auch die „alteingesessenen“ Freunde wie Oktopoden, Haie, Rochen, Quallen, Pinguine, Clownsfische, Seepferdchen und Meeresschildkröten auf Besuch.

www.sealife.de

Wasserschildkröte in Konstanz (© Reinhold Wagner)

Wasserschildkröte in Konstanz (© Reinhold Wagner)

Wild- und Freizeitpark Allensbach
Vom Wildgehege mit Dam-, Rot-, Stein- und Muffelwild, Sikahirschen, Wisenten, Eseln und Ziegen über die Wiederkehrer unter den Ureinwohnern wie Luchse und Bären hat sich der Wild- und Freizeitpark Allensbach zu einem vielseitigen Vergnügungs- und Erlebnisparks entwickelt, in dem heute auch in Kettcars oder Nautic-Jets, auf Hüpfkissen oder dem Rücken der Pferde, im Klettercamp oder auf dem Abenteuerspielplatz Spaß und Action angesagt sind. Bei einer Flugschau in der Falknerei sieht man Greifvögel in Aktion. Und mit der Parkeisenbahn lässt sich der Park bequem umrunden. Neu wird in dieser Saison ein Wasserpark eröffnet, in dem allerlei Wasserspiele für Erfrischung sorgen. Und in der parkeigenen Wildparkhalle sowie im Landgasthaus Mindelsee lassen sich Durst und Hunger stillen.

www.wildundfreizeitpark.de

 

Steinwasen-Park
Dem Steinwasen-Park bei Oberried kommt seine Steillage am Berghang gerade recht, denn dort können die Besucher nicht nur in schwindelerregender Höhe über die längste Indianerhängebrücke der Welt stolzieren, sondern sie haben auch gleich die Wahl zwischen einer wetterfesten Coasterbahn und zwei Rodelbahnen, von denen eine überdacht ist. In den Tiergehegen kann sich das heimische Wild auch schon einmal ganz gut verstecken. Und auf der Wasser-Spaß-Attraktion
„RiverSplash“ weht einem stets eine erfrischend-feuchte Brise entgegen. Sollte das Wetter aber gar zu garstig werden, bietet der riesige Komplex aus Café/Restaurant nebst neu eröffnetem Gletscher-Stüble sowie einem 4-D-Kino und Indoor-Fahrgeschäften ab diesem Jahr eine weitere Neuheit: Luxis Kinderland. Hier dürfen sich die Jüngsten nach Herzenslust an 36 unterschiedlichen Spielkomponenten austoben.
Das Unternehmen betreibt zudem eine Sommer-Rodelbahn am Hasenhorn bei Todtnau.

www.steinwasen-park.de
www.hasenhorn-rodelbahn.de

Steinwasen Park (© Reinhold Wagner)

Steinwasen Park (© Reinhold Wagner)

Schwarzwaldpark Löffingen
Viel Neues zu erkunden und zu entdecken gibt es auch im Schwarzwaldpark Löffingen. Dort wurde die Indoor-Halle „Sammy‘s Dschungelland“ aufwändig aufgefrischt und um weitere Attraktionen ergänzt. Neben zahlreichen Hüpf-, Spiel- und Klettermöglichkeiten entsteht dort aktuell ein Klettergarten, der aus der Halle nach draußen führt. Auf einem Schlitten kann man in der Halle auch im Sommer über einen Schneeberg rutschen. Und im Freien warten Streicheltiere, Greifvögel, Zwergkängurus, Wölfe und Berberaffen darauf, gefüttert zu werden und ihre Kunststücke zu zeigen. Für einen gehörigen Adrenalinschub sorgen Wasserboote und Flöße, BobCarts, Go-Carts und die Rodelbahn.

www.schwarzwaldpark.de

Indoor-Spielplatz im Schwarzwaldpark Löffingen (© Reinhold Wagner)

Indoor-Spielplatz im Schwarzwaldpark Löffingen (© Reinhold Wagner)

Wolf- und Bärenpark
Im alternativen Wolf- und Bärenpark bei Bad Rippoldsau-Schapbach wurde nach Wölfen und Bären nun auch für die ersten Luchse eine neue Heimat geschaffen. So entsteht dort die erste kombinierte Bär-Luchs-Freianlage in einem Tierschutzprojekt. Zuzug ist jederzeit willkommen.

www.baer.de

 

Zoo Basel
Eine Meldung jagt die nächste, wenn es um sensationelle Erfolge bei den Aufzuchten und den Jungtiernachwuchs im Basler Zolli geht. So ziehen derzeit Straußenbabys und ein Zwergflußpferdchen die Besucher ebenso in ihren Bann wie die jungen Affen, das Elefantenbaby Ruwani und die ebenso junge wie seltene Kordofan-Giraffe Onong. Jeden Monat folgen weitere Geburten, die einen beinahe vergessen lassen, welche Leistungen Zoos gerade in dieser Hinsicht weltweit vollbringen. So ist auch ein reger Austausch von Genen und eine nachhaltige Bestandssicherung gewährleistet, wie sie nur Zoos leisten können.

www.zoobasel.ch

Zwergflußpferd im Basler Zoo (© Reinhold Wagner)

Zwergflußpferd im Basler Zoo (© Reinhold Wagner)

Vogelpark Steinen
In einer Talsenke bei Steinen im Wiesental haben neben allerlei Vogelkostbarkeiten auch Kängurus, Berber- und Kapuzineraffen ein zweites Zuhause gefunden. Der Vogelpark Steinen führt seine Falken, Adler und Eulen zweimal täglich in Flugshows vor und bietet auch Falkner-Kurse an. Im Wechsel zu den Flugvorführungen finden moderierte Berberaffen-Fütterungen statt. Ein Vogelkundehaus, eine Sittich-Freifluganlage mit Direktkontakt und Ferienfreizeiten für Kinder, die sich für einen Tag als Tierpfleger, Falkner oder Känguru-Betreuer beweisen können, runden das vielseitige Angebot ab.

www.vogelpark-steinen.de

 

Tiergehege Waldmössingen
Im Tiergehege Waldmössingen bei Schramberg tummeln sich auf sieben Hektar Fläche Lamas, Rinder, Esel, Pferde, Ziegen, Schafe und Mufflons. Und alle lassen die Besucher ganz nah an sich herankommen – wer sich traut, darf sie sogar streicheln und füttern. Ein Abenteuerspielplatz mit Sportfeldern und Halfpipe befindet sich neben dem Tiergehege.

www.schwarzwald-tourismus.info

Reinhold Wagner