Alamannen-Museum Vörstetten

Im romanischsprachigen Raum prägen sie den Namen Deutschlands: die Alamannen.
Die Welt unserer Vorfahren zwischen Spätantike und Frühmittelalter zeigt das Alamannen-Museum in Vörstetten. Wie haben sie sich gekleidet und ernährt, was haben sie von den Römern gelernt, die über mehr als 200 Jahren das heutige Baden-Württemberg beherrschten? Auf diese und weitere Fragen gibt die Dauerausstellung im Museum Antworten. Zahlreiche Fundstücke, die von Archäologen ausgegraben wurden, vermitteln einen Eindruck aus der Zeit der Völkerwanderung. Besucher können die Handwerke der Alamannen studieren und auch selbst ausprobieren.

Auf dem Freigelände entsteht auf der Grundlage archäologischer Ausgrabungen eine frühalamannische Siedlung mit dem Alamannenhof als Hauptgebäude sowie Speicher, Backofen, Töpferwerkstatt, Brunnen und Grubenhaus. Ein Schaugarten mit alten Getreidesorten und einem mittelalterlichen Kräutergarten vervollständigen die Anlage. Eine Schmiedewerkstatt wird dieses Jahr fertiggestellt. Aminternationalen Museumstag (18.05.2014) finden ab 11 Uhr Museumsführungen und Aktionen auf dem archäologischen Freigelände statt.

Öffnungszeiten und Preise:
Das Museum ist donnerstags von 10 – 17 Uhr
Freitags von 10 – 15 Uhr
Samstags von 14 – 18 Uhr geöffnet
Eintritt: 3 Euro, ermäßigt 1,50 Euro.
Gruppenführungen nach Vereinbarung.

Alamannen-Museum Vörstetten
Denzlinger Straße 24
79279 Vörstetten
Tel. Nr.:07666-8820042
Fax: 07666-8820041
Email: info@alamannen-museum.de