Erfrischung direkt aus dem Schwarzwald Die Stadt Bad Teinach und ihre einzigartige Therme

Das mehrfach preisgekrönte Fachwerk-Städtle Bad Teinach mit seiner Burgruine wird nicht nur wegen seiner farbprächtigen, großen Wildkrokusblüte im Frühjahr, sondern auch für seine diversen Wandermöglichkeiten von Kultur- und Naturfreunden geschätzt.

Innenbecken der Therma Bad Teinach mit Blick in die Natur. ©Hotel Therme Bad Teinach

Ein besonderes Highlight, das bei keinem Besuch fehlen sollte, ist die Bad Teinacher Mineraltherme. Aus Bad Teinach entstammt das meistgetrunkene Heilwasser Deutschlands, das sich nicht nur für Trinkkuren eignet, sondern auch als Mineralwasserbad für die Stärkung von Herz und Kreislauf. Aus mehreren tausend Metern Tiefe wird das Mineralwasser gespeist. In den Becken des Thermalbads und bei einer Temperatur zwischen 29 und 34 Grad bietet es viele Möglichkeiten, den Körper zu verwöhnen.

Mit moderner Raumgestaltung und auf 2500 Quadratmetern, darunter 400 Quadratmeter Wasserfläche können BesucherInnen viel für ihren Körper tun, sich aber auch entspannen und einfach treiben lassen. Das Innenbecken mit 31 Grad und das Außenbecken mit 29 Grad Wassertemperatur bringen wohltuende Wärme, die direkt aus den Quellen des Schwarzwalds dringt. Feuer- und Wasserpools bieten mollige und erfrischende Momente. Das ist etwas für Gelenke und Rücken – nicht zuletzt durch die stündlichen Gymnastikangebote.

Beruhigend sind die Aufenthalte im Dampfbad und in der Sauna. Auch bietet sich ein Besuch des Natural Beauty Spa in der Hotel Therme Bad Teinach an. Ein kompetentes Team bietet Gesichts- und Körperbehandlungen für jedes Haut- und Pflegebedürfnis an.

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 9–20 Uhr
Freitag bis Sonntag, 9–17 Uhr

Weitere Infos: www.therme-bad-teinach.de