Römermuseum „Villa urbana“ in Heitersheim

„Die Villa liegt am Fuß eines Gebirges, blickt aber wie von oben in die Landschaft. Im Rücken hat sie Berge, aber etwas entfernt; von ihnen erhält sie auch an einem heiteren und ruhigen Tag Luftzüge, die aber nicht schneidend und unmäßig sind, sondern durch die Entfernung ermüdet und gebrochen“. Mit diesen Worten begann Plinius die Beschreibung der Lage seiner Villa in Italien. Diese Beschreibung trifft genauso auf die Villa urbana, die Anlage eines römischen Großgrundbesitzers, in Heitersheim zu.

Auf einem Rundgang durch das Römermuseum „Villa urbana“ und die Außenanlagen kann der Besucher die Aspekte römischer Lebensqualität am Oberrhein nachempfinden. Das Römermuseum „Villa urbana“ konserviert die zentralen Bereiche des Wohnhauses: den großen begehbaren Keller und das 18×4 m große Zierwasserbecken im ehemaligen zentralen Innenhof des Wohnpalastes. Texttafeln, Exponate und ein Modell der Gesamtanlage erläutern Aussehen und Geschichte der Villa. Anhand einer Computersimulation kann der Besucher durch das virtuell wiedererstandene Haupthaus der „Villa urbana“ wandeln. Zu der Villa gehörten auch Wirtschaftsgebäude. Fast am ursprünglichen Standort eines Kornspeichers wurde die heutige Villa artis errichtet. Das Gebäude ist dem damaligen Kornspeicher nachempfunden. In der Villa artis befinden sich ein Café und Kulturzentrum.Ein museumspädagogisches Programm vermittelt den jüngeren Besuchern Einblicke in das römische Alltagsleben.
Auf römischen Spuren

Infos:Römermuseum
Tel. 07634/595347 oder Tourist-Info 07634/402-12
E-Mail: tourist-info@heitersheim.de

Öffnungszeiten:
April bis November Di-Sa 13-18 Uhr
So. und feiertags 11-18 Uhr, Eintritt frei